Helmut Rumpler

Helmut Rumpler

† in Viktring, Kornblumengasse 9
Erstellt von Kleine Zeitung
Angelegt am 23.02.2018
59.195 Besuche

WERDEN SIE INHABER DIESER GEDENKSEITE UND VERWALTEN SIE DIESE.

Kondolenzen (2)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Media in vita...

27.02.2018 um 09:33 Uhr von Brigitte Mazohl

Er hatte noch so viele Pläne im Dienste der österreichischen Geschichtswissenschaft und zur Aufarbeitung der österreichischen Geschichte - manche davon werden hoffentlich in seinem Sinne weitergeführt werden. Ich bin dankbar für viele persönliche und wissenschaftliche Begegnungen mit einem Kollegen, der stets offen zu seinen Ansichten stand, dabei auch Konflikte nicht scheute, und dem die Leidenschaft für 'seine' historischen Themen aus den Augen leuchtete.

Sein unerwarteter Tod bedeutet einen großen Verlust für die österreichische Geschichtswissenschaft.

 

Brigitte Mazohl

Universität Innsbruck

 

Kondolenz

Ein schmerzliches Abschiedswort

25.02.2018 um 23:00 Uhr von Prof. Dr. Wolfram Siemann

„Ich weiß nicht, welchem Zufall ich es zu verdanken habe, dass ich einen deutschen Historiker kennen lernen durfte, der auf derselben Wellenlänge denkt und schreibt, wie ich sie anstrebe.“ Diese Worte schrieb mir Helmut Rumpler am 17. Februar 2016, und noch im vergangenen Oktober haben wir uns mit unseren Publikationen ausgetauscht, er plante Reisen, schrieb Gutachten und war ganz der, als den ich ihn immer gekannt hatte: lebhaft, tatkräftig, zukunftsorientiert und immer zu einem Bonmot gelaunt. Umso mehr trifft und schmerzt mich die Nachricht von seinem plötzlichen Hinscheiden. Er ist für mich nicht zu ersetzen: als Mensch, als Wissenschaftler, als Gesprächspartner. Ich kann in meiner großen Trauer nur anverwandelt wiederholen, was er einst über mich sagte: „Ich weiß nicht, welchem Zufall ich es zu verdanken habe, dass ich einen österreichischen Historiker kennen lernen durfte, der auf derselben Wellenlänge denkt und schreibt, wie ich sie anstrebe.“

Wolfram Siemann, Adelzhausen, 25.02.2018